Die Sopranistin Ula Drescher wurde in Bialystok (Polen) geboren.

Nach Studien in Warschau und Lodz studierte sie an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover in der Gesangsklasse Prof. Marek Rzepka und beschloss ihr Studium mit dem Master in Gesang.

Ula Drescher ist Stipendiatin des Richard Wagner-Verbands Hannover e.V., von Live Music Now Hannover und des Norddeutschen Rundfunks.

Sie hat auf den Bühnen Staatsoper Hannover, Oper in Posen, Musik Theater in Lodz, Lodz Philharmonie, Breslauer Philharmonie, Festival Weikersheim, Opernbühne Württembergisches Allgäu, Bolschoi Theater in Moskau gesungen.

Sie hat u.a. die Rollen: Leonore (Fidelio), die Mutter (Hänsel und Gretel), Rosalinde (die Fledermaus), Contessa (Le nozze di Figaro), Zemphira (Aleko), Fiordiligi (Cosi fan tutte) kreiert. Sie hat auch solistische Rollen in Uraufführungen: Angel of the Odd´s von Bruno Coli (Angel), Die drei Spinnerinnen von G. A. Mayhoffer (die Mutter) gesungen.

Sie wird im Juni 2021 cover der Leonore in Beethovens Oper in National Oper in Warschau (Polen), danach ist sie wieder Fidelio nur im Allgäu. 

Im August 2021 ist Ula Drescher eingeladen um Titelrolle in der R. Strauss Oper Elektra bei Dramatic Voices Program Berlin vorzubereiten.